Stürmischer Karneval in Ratingen 2019
Sie sind hier: Aktuelles » Stürmischer Karneval in Ratingen 2019

Stürmischer Karneval in Ratingen 2019

Ratingen

Wie in den Jahren zuvor, bedeuten die Karnevalstage für die Hilfsorganisationen Arbeitstage. Neben diversen Sitzungen in den letzten Wochen stand von Altweiber bis Rosenmontag der Straßenkarneval im Fokus. Einsatzkräfte vom Ratinger  DRK unterstützten in den vergangenen Tagen bereits die Kollegen aus Erkrath und Mettmann bei den Umzügen in ihren eigenen Städten. Diese Helfer standen uns dann für den Rosenmontag in Ratingen zur Verfügung.

Aber vorher bedeutet Altweiber auf dem Ratinger Marktplatz Ausnahmezustand. Während die Malteser dort eine Unfallhilfsstelle betreiben, stellen wir einen Erstversorgungstrupp und einen der vorgehaltenen Rettungswagen.

Ab mittags starteten wieder die Vorbereitungen in der Stadthalle für die Karnevalsparty der Jugend, die bis Mitternacht andauerte.  Die Lage blieb ruhig, insgesamt wurden wir um 8 Hilfeleistungen gebeten. Im Einsatz waren 13 Helfer.

Am Sonntag startete dann der 46.  Ratinger Kinderkarnevalsumzug.  Das Wetter war dann doch nicht so windig, wie zunächst vorhergesagt und lockte sehr viele Besucher nach Lintorf. Trotzdem blieb es ruhig.  Eingesetzt waren ca. 25 Helfer im Zug und mehrere Rettungs- und Krankenwagen der drei Hilfsorganisationen. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei MedCareProfessional GmbH für die freundliche Unterstützung beim Rosenmontagszug Ratingen und beim Rakika. Durch die Bereitstellung eines Intensivtransportwagens konnten wir unsere Einsatztaktik verbessern.

Am Montag startete dann der Ratinger Rosenmontagszug. Allerdings nicht wie geplant. Bereits um 07:00 Uhr stand fest, dass aufgrund von Windböen bis Stärke 10 der eigentliche Start-Termin um 10:11 Uhr aus sicherheitsgründen nicht gehalten werden kann. Im Kreis Mettmann gab es bereits über 30 sturmbedingte Einsätze der Feuerwehr, sodass der „Karneval-Krisenstab“ zusammentrat. Beschlossen wurde eine Verschiebung um 5 Stunden auf 15:11 Uhr Startzeit. Es musste nun das Problem gelöst werden, dass einige Helfer und Fahrzeuge zu diesem Zeitpunkt bereits bei anderen Karnevalsumzügen im Kreis Mettmann verplant waren. Improvisation und Flexibilität ist eine der Stärken der Hilfsorganisationen im Katastrophenschutz. Da am Rosenmontag alle Züge in den Städten des  Kreises Mettmann durch die Bereitschaften des  Deutschen Roten Kreuzes betreut werden, fand eine kreisweite interne Abstimmung „auf den kurzen Dienstwegen“ statt. Jeder Zug in jeder Stadt plante um, sodass in allen Fällen die erforderliche Mindestanzahl an Helfern und Fahrzeugen gewährleistet war. So konnten wir auch dem Ratinger Rosenmontagzug das „OK“ geben, die Veranstaltung in gewohnter Weise absichern zu können.

Auch die stundenlange Wartezeit in der Turnhalle „Poststraße“ nahmen die rund 120 Helfer aller Hilfsorganisationen (DRK, MHD, JUH, DLRG, THW, Verkehrswacht) gelassen hin.   

Auch bei diesem Zug blieb es, wie auch in den vergangenen Jahren, ruhig. Die Ratinger verstehen es halt, friedlich und verantwortungsvoll Karneval zu feiern. 

Bilder zu dem Umzügen finden Sie unter

 

http://www.lintorfer.eu/kinderkarnevalszug-in-bildern/

 

https://rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/rosenmontagszug-in-ratingen-2019_bid-19461835

 

http://www.dumeklemmer-ratingen.de/die-stadt/bilder-vom-ratinger-rosenmontagszug-2019-bid-1.7683864

 

http://www.dumeklemmer-ratingen.de/die-stadt/so-schoen-war-der-lintorfer-kinderkarnevalszug-aid-1.7683138

 

sowie auf der Facebook-Seite des DRK-Ratingen unter https://www.facebook.com/DRKRatingen/

 

 

 

5. März 2019 15:57 Uhr. Alter: 77 Tage