Pressespiegel: DRK - Wir für Ratingen
Sie sind hier: Aktuelles » Pressespiegel: DRK - Wir für Ratingen

Pressespiegel: DRK - Wir für Ratingen

Ratingen

Das Ratinger Wochenblatt berichtet in seiner Printausgabe KW 2 mit der Aktion "Ganze Halbe Seite" über die Arbeit des DRK-Ratingen. 

 

 

 

Für Interessierte hier die Original-Pressemitteilung

 

 

Deutsches Rotes Kreuz - Wir für Ratingen

 

Der Ortsverein Ratingen des DRK besteht 2022 seit 120 Jahren. Ein Verein, der immer stark mit unserer Stadt und der Bevölkerung verbunden gewesen ist und nach wie vor für unsere Gemeinde viele Leistungen erbringt.

Wir haben derzeit 90 ehrenamtliche, elf hauptamtliche sowie zehn
nebenberuflich als Aushilfen tätige Mitarbeitende.

Der Verein ist auch im Internet unter www.drk-ratingen.de oder im Social Media auf Facebook und Instagram aktiv. Wir sind Trägerverband der Miteinander-Freiwilligenbörse Ratingen und Kooperationspartner verschiedener Initiativen in Ratingen.

Fahrdienst für Menschen mit Behinderungen
Im Rahmen unserer sozialen Arbeit ist die Durchführung des Fahrdienstes für Menschen mit Behinderungen seit nunmehr über 40 Jahren ein fester Bestandteil der vielfältigen Angebote unseres Ortsvereins.

Durchschnittlich werden pro Jahr mit den beiden Fahrzeugen ca. 2.000 Fahrten mit einer Gesamtstrecke von etwa 30.000 Kilometern zurückgelegt.

Blutspendedienst
Eine der originären Aufgaben unseres Vereins ist die Mithilfe bei der Durchführung der Blutspendetermine. Während die Kollegen des DRK-Blutspendedienstes West aus Ratingen-Breitscheid das Blut entnehmen, kümmern wir uns um unsere Spender vor und nach der Spende und sorgen wir für das leibliche Wohl. Bekanntlich gibt es nach jeder Spende einen kleinen Imbiß, der leider derzeit coronabedingt nicht wie gewohnt so herzlich präsentiert werden kann.

Mehrgenerationenhaus Klompenkamp – ein Haus gegen Einsamkeit

Die Wohnanlage Klompenkamp wird als Mehrgenerationenhaus betrieben. Von den insgesamt 80 Wohneinheiten, die im Rahmen des geförderten Wohnungsbaus erstellt wurden, gehören vier Behinderten- und 41 Seniorenwohnungen zum Bereich „Wohnen mit Assistenz“.
Im Rahmen der Assistenz haben die Bewohnerinnen und Bewohner die Möglichkeit, zahlreiche Angebote unseres Vereins, aber auch Vermittlungsleistungen anderer Träger in Anspruch zu nehmen.
Ziel des Mehrgenerationenhaus ist es, älteren und behinderten Menschen die Möglichkeit zu geben, länger ein selbstbestimmtes Leben führen zu können. Mit unseren Angeboten leisten wir einen Beitrag gegen die Einsamkeit. Nicht ohne Grund haben wir die Bezeichnung „Ein Haus gegen Einsamkeit“ geprägt.

Die Bereitschaft / Katastrophenschutz

Derzeit sind 46 Helferinnen und Helfer ehrenamtlich in der Bereitschaft Ratingen engagiert. Normalerweise sieht man uns auf Veranstaltungen, wie z.B. dem Ratingen Festival, Handwerkermarkt und Dorffest in Lintorf, Schützenfesten, Reitturnieren oder Theatervorstellungen. Leider hat Corona dieses Tätigkeitsfeld sehr eingeschränkt.

Seit 2020 haben sich unsere Aufgaben dadurch in vielen Bereichen geändert: Unsere Helferinnen und Helfer unterstützen den Kreis Mettmann bei der Durchführung der stationären und mobilen Impftermine. Wir führen Schnellteste in Testzentren oder Altenheimen durch und entnehmen Proben für PCR-Teste.

Regelmäßig ist unser Verpflegungspersonal im gesamten Kreis Mettmann im Einsatz. Aufgrund von etlichen positiven Covid19-Befunden in verschiedenen Asylbewerberheimen war z.B. die Herstellung von Speisen in den gemeinschaftlichen Küchen untersagt. Das DRK wurde vom Kreis Mettmann für die ganztägige Verpflegung der betroffenen Bewohner der Asylbewerberheime beauftragt. Die Herstellung der Mahlzeiten, die auf die kulturellen Ernährungsgewohnheiten der Bewohner (z.B. halal zubereitet) abgestimmt wurde, war eine besondere Herausforderung. Hierzu arbeiten wir eng mit den Ortsvereinen aus dem gesamten Kreis Mettmann zusammen. Nächtliche Alarmierungen, wie z.B. bei den Hochwasserereignissen im Jahr 2021, die auch den Kreis Mettmann trafen, kommen hinzu.

Für die Aufgaben stehen uns verschiedene Fahrzeuge und Material zur Verfügung. Wartung und Pflege nimmt einen großen Teil der ehrenamtlichen Arbeit in Anspruch. Jeder Helfer im Katastrophenschutz erhält eine umfassende Grund- und Fachdienstausbildung, die ihn auf seine zukünftige Tätigkeit im Roten Kreuz vorbereitet. Regelmäßige Fort- und Weiterbildungen runden die Ausbildung ab. Das ist ehrenamtliche Arbeit, die kaum jemand wahrnimmt. 

Rettungsdienst
Die vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Feuerwehr und den anderen am kommunalen Rettungsdienst und Krankentransport der Städte Ratingen und Heiligenhaus beteiligten Hilfsorganisationen besteht seit mehr als 20 Jahren.

Die Kollegen vom Rettungsdienst haben mit beiden Fahrzeugen im vergangenen Jahr insgesamt 1.514 Patienten transportiert.

Jugendrotkreuz

20 Kinder, Jugendliche und drei Gruppenleiterinnen treffen sich regelmäßig zu den Gruppenstunden. Themen rund um das Rote Kreuz und Erste Hilfe werden monatlich an einem Samstag im DRK-Zentrum „Am Sonnenschein“ in Ratingen-Lintorf besprochen und geübt.

Die DRK-Geschäftsstelle

Als Ansprechpartner für alle Hilfesuchenden steht unsere Geschäftsstelle auf der Hochstraße in Ratingen-Mitte zur Verfügung. Wer Fragen zu den Angeboten des Vereins hat, kann sich hier beraten lassen. Wir vermitteln weitere Dienstleistungen, wie z.B. Erste-Hilfe-Kurse für Erst- und Betriebshelfer, den Hausnotruf oder den Menüservice.

Um den zahlreichen Tätigkeiten auch weiterhin gerecht zu werden, benötigen wir dringend Nachwuchs. Jeder, der gerne in einem motivierten Team ehrenamtlich mitarbeiten möchte, ist herzlich willkommen. Kontakt kann gerne aufgenommen werden per Telefon, Mail, über Facebook oder persönlich im DRK-Zentrum Mitte oder Lintorf oder bei unseren vielen Helfern.

 

 

16. Januar 2022 14:15 Uhr. Alter: 126 Tage