Zwischenstand nach einer Woche Corona-Praxis
Sie sind hier: Aktuelles » Zwischenstand nach einer Woche Corona-Praxis

Zwischenstand nach einer Woche Corona-Praxis

Berufskolleg in Ratingen

Seit dem 1.4.2020 ist die Corona-Praxis und die Probeentnahmestelle „Corona-Drive in“  in Betrieb. Das DRK hat bisher etwa 216 Stunden durch ehrenamtliche und hauptamtliche Helfer geleistet. Bisher wurden etwa 240 Patienten in der Praxis versorgt, davon wurden etwa 150 Proben genommen. Im „Drive In“ wurden bisher etwa 200 Personen beprobt. Neben den DRK-Helfern haben Ärzte, Sicherheitspersonal, Angestellte des Kreises und der Stadt weitere etwa 230 Stunden abgeleistet. Ganz besonders hervorheben muss man die super Zusammenarbeit mit den Angestellten des Adam-Josef-Cüppers Berufskollegs vor Ort. Hier wird versucht,  alles Unmögliche möglich zu machen.

 

Besondere Überraschung:

Der Osterhase war schon am Dienstag, 07.04.2020, bei ALDI SÜD unterwegs und hat den fleißigen Helfern süße Geschenke mitgebracht.

Dankeschön für diese Aufmerksamkeit des Unternehmens. Das Deutsches Rotes Kreuz Kreisverband Mettmann e.V. freut sich sehr über weitere verschiedene Spenden, Hilfsangebote und ist begeistert von der sehr guten Zusammenarbeit verschiedener Organisationen und Institutionen in dieser außergewöhnlichen Zeit!

 

Negative Überraschung:

In der Nacht vom Mittwoch, 08.04. auf Donnerstag, 09.04.2020 wurden wir Opfer von Vandalismus: Die Plane unseres Pavillon, der in der Vergangenheit auf vielen Terminen in der Öffentlichkeitsarbeit und auf Sanitätsdiensten Schutz und Aufmerksamkeit brachte, wurde zerschnitten. Der Schaden beträgt über € 1.000. Wer Hinweise zu den Tätern geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei zu melden. 

 

Weitere Informationen enthält der Artikel der RP-online vom 08.04.2020, den sie hier lesen können.

 

Nachtrag zum zerstörten Pavillon

 

Die Mitteilung über die mutwillige Zerstörung des DRK-Pavillon hat eine engagierte ältere Dame sehr geärgert. Nach dem Motto „nit quake, make“ griff sie zum Hörer und rief das Ratinger DRK an. Zur Freude der Mitarbeiter spendete sie dann ein besonderes Osterei. Sie übernimmt die Kosten für die Neubeschaffung eines neuen Pavillons. Das DRK freut sich sehr über diese spontane und durchaus nicht übliche Spende und wird umgehend einen neuen Pavillon bestellen. Fast zeitgleich bot die Miteinander.Freiwilligenbörse Ratingen die vorübergehende Nutzung ihres neuen roten Pavillon an.

 

„Neben vielen Einzelhilfen, die zurzeit auch in Ratingen geleistet werden, ist auch diese ein besonderes Zeichen für die große Solidarität in unserer Stadt. Vielen Dank!“ sagt Erhard Raßloff vom DRK Ratingen.

 

 

 

9. April 2020 19:32 Uhr. Alter: 86 Tage