Fest der Kulturen der einen Welt am 28.08.2016
Sie sind hier: Aktuelles » Fest der Kulturen der einen Welt am 28.08.2016

Fest der Kulturen der einen Welt am 28.08.2016

Ratingen-Marktplatz

Am Sonntag, den 28. August, wurde bei strahlendem Sonnenschein auf dem Marktplatz in Ratingen-Mitte das „Fest der Kulturen der einen Welt" gefeiert. Ratingen präsentierte an diesem Tag seine kulturelle Vielfalt, dies sowohl kulinarisch an den Ständen der Migrantenvereine als auch auf der Bühne.

In diesem Jahr war es also wieder so weit: Alle zwei Jahre wird auf dem Marktplatz in Ratingen das „Fest der Kulturen der einen Welt" gefeiert. Hier erleben die Gäste, wie bunt und unterhaltsam die kulturelle Vielfalt in Ratingen ist.

Das internationale Bühnenprogramm bestand aus einer interessanten Mischung aus Musik, Tanz und Folklore aus dem Repertoire der Ratinger Migrantenvereine und überregional bekannten Künstlern. Ein musikalisches Highlight in diesem Jahr war der Auftritt von Nils Kercher und Ensemble, die mit poetischer Worldmusic das Publikum faszinierten und begeisterten. Die Moderation übernahm wieder der beliebte Ratinger Schauspieler Rolf Berg (jun.).

Den Rahmen bildeten die Ratinger Migrantenvereine mit ihrem besonderen Angebot an landestypischen Speisen und Getränken, die zum großen Erfolg des Festes beitragen. Freuen konnten sich die Besucher auch auf traditionelle marokkanische Hennamalerei, frisch gebackenes Brot aus einem osmanisch-indischen Lehmofen und vieles mehr.

Die Agenda-21-Eine-Welt-Gruppen informierten über ihre Projekte in den verschiedensten Regionen dieser Welt.

Das DRK-Ratingen unterstützt diese Veranstaltung nicht nur durch den anwesenden Sanitätsdienst, sondern setzt sich selbst für Frieden und Völkerverständigung ein.

Neben unseren Grundsätzen, die Leitlinien unseres Handelns sind, ist das Deutsche Rote Kreuz Unterzeichnerorganisation der Charta der Vielfalt. Die Charta der Vielfalt ist eine Unternehmensinitiative zur Förderung von Vielfalt in Unternehmen und Institutionen. Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel ist Schirmherrin. Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Aydan Özoğuz, unterstützt die Initiative.

Die Initiative will die Anerkennung, Wertschätzung und Einbeziehung von Vielfalt in der Unternehmenskultur in Deutschland voranbringen. Organisationen sollen ein Arbeitsumfeld schaffen, das frei von Vorurteilen ist. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen Wertschätzung erfahren – unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Hierfür setzt sich das DRK ein und wünscht ausdrücklich auch die Mitarbeit von Migranten in der Arbeit des Roten Kreuzes.

Eingesetzt wurden unser Notfallkrankenwagen sowie einem Mannschaftstransportfahrzeug mit 3 Helfern. Bis auf kleinere Hilfeleistungen blieb der Tag für uns ruhig.

28. August 2016 13:47 Uhr. Alter: 4 Jahre