Blinde können weiterhin den DRK-Fahrdienst nutzen
Sie sind hier: Aktuelles » Blinde können weiterhin den DRK-Fahrdienst nutzen

Blinde können weiterhin den DRK-Fahrdienst nutzen

Ratingen

Blinde können weiterhin der DRK-Fahrdienst nutzen
Ehrenamtliche gesucht
 
Ratingen. Seit fast vierzig Jahren sorgt das Deutsche Rote Kreuz in Ratingen unter dem Motto „Wir machen Sie mobil“ dafür, dass Menschen mit Behinderungen
durch mehr Mobilität  mehr Lebensqualität haben können.
 
Durch die strengen Vorgaben des Kreises Mettmann, der finanzieller Träger dieses Fahrdienstes ist, erhalten seit 2002 nur Menschen mit
Behinderungen,  eine Fahrberechtigung, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind.
Darüber hinaus gibt es in Ratingen noch eine sogenannte „Altfallregelung“ für Personen, die vor dieser
Änderung der Richtlinien eine Fahrberechtigung hatten. Diese „Ratinger Regelung“ ist nur möglich,
da die Stadt Ratingen seit über 10 Jahren einen Zuschuss für diese Sonderregelung gibt. Auf Initiative des Blinden- und
Sehbehindertenvereines Ratingen  gibt es seit dem Jahr 2010 eine zusätzliche Sonderregelung, die durch einen weiteren Zuschuss der Stadt möglich ist.
Ratingerinnen und Ratinger, die in ihrem Behindertenausweis das Merkzeichen „Bl“ für blind haben, dürfen ebenfalls den Behindertenfahrdienst
nutzen. Diese Aufnahmeregelungen sind natürlich haushaltsabhängig und müssen von Jahr zu Jahr durch den Rat beschlossen werden.
Obwohl der Beschluss über den Ratinger Haushalt erst im März 2014 gefasst wird, hat das Ratinger DRK beschlossen, diese zusätzlichen Angebote für Menschen
mit Behinderungen kontinuierlich fortzusetzen. Somit können diese Ratingerinnen und Ratinger, die zu den genannten Personenkreisen
gehören, auch für 2014 ihre Fahrtermine planen.
 
Wie Roman Raßloff, der für die Planungen des Fahrdienstes beim DRK zuständig ist, erklärte, kann es bei einer Terminvereinbarung an Wochenenden
und zu besonderen Feiertagen, zu Engpässen kommen. Seit der Abschaffung des Zivildienstes stehen auch für diesen Dienst nicht mehr
genügend Mitarbeiter zur Verfügung, die zu diesen begehrten Zeiten die Fahrten übernehmen könnten. Gesucht werden also noch ehrenamtliche Kräfte,
die über gute Fahrkenntnisse verfügen und einen guten Kontakt zu Menschen mit Behinderungen pflegen können.
 
Kontakte für Informationen gibt es unter:
Telefon 25151 bzw. 21919
E-Mail: fahrdienst@drk-ratingen.de
www.drk-ratingen.de
 
Deutsches Rotes Kreuz
Ortsverein Ratingen e.V.
Hochstraße 42
40878 Ratingen
 
Erhard Raßloff, stv. Vorsitzender
Mob 0177-7110030

8. Januar 2014 20:09 Uhr. Alter: 7 Jahre