Ortsversammlung am 28.03.12
Sie sind hier: Aktuelles » Ortsversammlung am 28.03.12

Ortsversammlung am 28.03.12

Ratingen-West

 

Am 28.03.12 fand die Ortsversammlung des DRK-Ortsverein Ratingen e.V. im Freizeithaus in Ratingen-West statt. Um 19.00 eröffnete der Vorsitzende Holger Kirchmann die Versammlung und begrüßte zunächst die anwesenden Mitglieder des Vereins und die geladenen Gäste, so z.B. die stellvertretende Bürgermeisterin Frau Korzonnek, den Beigeordneten Hr. Steuwe sowie Vertreter der Feuerwehr und befreundeter Hilfsorganisationen und Vereine. Anschließend verlas er seinen Tätigkeitsbericht für die Vorstandsarbeit des Jahres 2011. So berichtete er von dem Behindertenfahrdienst, mit dem das DRK-Ratingen seit über 35 Jahren aktiv ist und im Jahr 2011 rund 56.000 km gefahren ist um mobilitätseingeschränkten Menschen die Teilnahme am öffentlichen Leben zu ermöglichen. Er ging auch auf das Problem der fehlenden Zivildienstleistenden ein und bedankte sich bei unserem derzeitigen freiwilligen Mitarbeiter, der im Rahmen des Bundesfreiwilligendienstes bei uns tätig ist. Für das betreute Wohnen ging sein Dank an Frau Bahle und ihr gesamtes ehrenamtliches Team, das nunmehr seit 15 Jahren die Anlage am Klompenkamp betreut. Beim Rettungsdienst, an dem das DRK zusammen mit den anderen Hilfsorganisationen seit 1997 beteiligt ist, ging sein Dank an die anwesenden Vertreter der Stadtverwaltung für die jahrelange vertrauensvolle Zusammenarbeit. Weiterhin ging sein Dank an die im Rettungsdienst haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter, auf die das Vertrauen der Stadt aufbaut. Für 2012 formulierte Herr Kirchmann als oberstes Ziel einen ausgeglichenen Haushalt zu erreichen. Er schließt seinen Vorstandsbericht mit einem letzten Dank an die beiden Vorstandsmitglieder Hr. Voßen und Hr. Herscheidt, die mit dem heutigen Tage aus dem Vorstand nach jahrelanger Vorstandsarbeit ausscheiden. Unser Schatzmeister Herr Voßen beendet seine Tätigkeit nach über 10 Jahren auf eigenen Wunsch und Herr Herscheidt wird als Vertreter der Bereitschaft durch die neu gewählte Bereitschaftsleiterin Kerstin Gerlach abgelöst.

Es folgte ein kurzweiliges Grußwort der stellvertretenden Bürgermeisterin Frau Korzonnek, die dem DRK und den Helfern für Ihren Einsatz in Ratingen dankte.

Frau Gerlach hatte anschließend das Wort, als sie den Bericht der Bereitschaft vortrug. Sie berichtete von derzeit 32 männlichen und 15 weiblichen aktiven Mitgliedern, die 2011 insgesamt rund 9.000 Dienststunden geleistet haben. Diese verteilten sich unter anderem auf 90 Sanitätswachdienste auf den verschiedensten Veranstaltungen, Einsätzen des Patiententransportzuges, Öffentlichkeitsarbeit sowie auf Aus- und Fortbildungen. Nicht unerwähnt blieb auch die in 2011 geschlossene "DRK-Ehe" zwischen den beiden aktiven Bereitschaftsmitgliedern Julia und Florian Korb.

Für den Bereich der Blutspende berichtete Herr Büter, dass aufgrund des geringen Spenderaufkommens das Spendelokal in Ratingen-Hösel weggefallen ist. Er bedauert dies, weil es insbesondere hier optimale Bedingungen für die Blutspender und Helfer des Blutspendeteams gegeben hat. In 36 weiteren Terminen im Stadtgebiet wurden 1381 Dienststunden geleistet. Herr Büter ging besonders auf den Blutspendesonntag am 03.07.11 in den Räumen der Feuerwehr Ratingen ein und dankte für die tolle Zusammenarbeit. Ein besonderes Ereignis ist immer die Blutspenderehrung im Museum Cromford, in der auch 2011 besonders verdiente Spender geehrt wurden.

Viola Möller gab anschließend ihren Bericht für das Jugendrotkreuz (JRK) ab. Auch 2011 fand wieder eine Fortbildung für interessierte Schulsanitäter statt, an der 16 Schüler des Innenstadtgymnasiums teilnahmen. Die Jugendlichen des JRK nahmen an zahlreichen Einsätzen im Rahmen der Realistischen Notfalldarstellung (RND) z.B. im Rahmen von Rettungsdienstfortbildungen oder in der Medizinerausbildung der Uni Düsseldorf teil. Neben den JRK-Jahresthemen wie z.B. "Deine Stärken/Deine Schwächen" wurden auch DRK-spezifische Themen wie z.B. der "Betreuungshänger" oder "Strom und Licht" behandelt. Es folgte ein Bericht des Ausfluges im Dezember zum "Schneeberger Hof" des JRK-Landesverbandes Rheinland-Pfalz und dem abschließenden Besuch des Haus der Geschichte in Bonn mit dem Thema "mit 17... Jung sein in Deutschland".

Es folgen die Ehrungen langjähriger Mitglieder:

5 Jahre:

- Angelika Strieder aus dem Blutspendeteam

- Silvia Wagner ist Schriftführerin des Vorstandes

- Lutz Blumensaat aus der Bereitschaft

10 Jahre:

- Viola Möller aus der Bereitschaft/JRK

- Friedrich Voßen (zu diesem Zeitpunkt noch Schatzmeister)

15 Jahre:

- Julia Korb aus der Bereitschaft

- Florian Korb aus der Bereitschaft

- Thomas Lütcke aus der Bereitschaft

- Haus Rau (allen bekannt)

- Herr Kirchmann selber, der die Urkunde durch die Ehrenvorsitzende Frau Lauterbacher entgegennahm

25 Jahre:

Roman Raßloff aus dem Behindertenfahrdienst

45 Jahre:

Theo Büter (kennt auch jeder)

55 Jahre:

Werner Gomolla ist stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes

Herr Voßen präsentierte anschließend den Anwesenden seine Jahresrechnung 2011. Der folgende Bericht der Kassenprüfer führte zur Entlastung des Vorstandes. Als einer der letzten "Amtshandlungen" gab Herr Voßen den Haushaltsplan 2012 zur Abstimmung frei, der daraufhin einstimmig angenommen wurde.

In diesem Jahr standen die satzungsgemäßen Neuwahlen des Vorstandes an. Für die Position des Wahlleiters stellte sich Frau Korzonnek zur Verfügung und lobte zunächst die "familiäre" Atmosphäre dieser Versammlung. Als neuer Schatzmeister hat sich unser langjähriger Kassenprüfer Herr Hans-Jürgen Oster zur Wahl gestellt. Alle bisherigen Vorstandsmitglieder sowie Herr Oster und Frau Gerlach wurden ohne Gegenstimmen gewählt bzw. wiedergewählt. Neuer Kassenprüfer neben dem wiedergewählten Hr. Rittner ist Herr Thomas Lipperson, allen bekannt als ehemaliger langjähriger Leiter der Bereitschaft.

Nachdem zum Top "Verschiedenes" niemand das Wort wünschte, schloß der Vorsitzende die Versammlung um 20.25 Uhr und lud traditionell zu einem von der Bereitschaft vorbereiteten Imbiß, der noch Gelegenheit für das eine oder andere Gespräch gab.

 

Unten finden Sie den ausführlichen Bericht des Vorstandes.

Dateien:
2012-drk-bericht 201194 K
28. März 2012 00:00 Uhr. Alter: 9 Jahre