Bilanz der Karnevalstage 2018
Sie sind hier: Aktuelles » Bilanz der Karnevalstage 2018

Bilanz der Karnevalstage 2018

Ratingen

Wie in den Jahren zuvor, bedeuten die Karnevalstage für die Hilfsorganisationen Arbeitstage. Neben diversen Sitzungen in den letzten Wochen stand von Altweiber bis Rosenmontag der Straßenkarneval im Fokus.

Altweiber bedeutet auf dem Ratinger Marktplatz Ausnahmezustand. Während die Malteser dort eine Unfallhilfsstelle betreiben, stellen wir einen Erstversorgungstrupp und einen der vorgehaltenen Rettungswagen. Vielleicht aufgrund des kalten Wetters gab es geringfügig weniger Einsätze als im Jahr zuvor. 

Ab mittags starten wieder die Vorbereitungen in der Stadthalle für die Karnevalsparty der Jugend die bis Mitternacht andauerte.  Die Lage blieb ruhig, insgesamt wurden wir um 12 Hilfeleistungen gebeten. Im Einsatz waren 13 Helfer und ein Notfallkrankenwagen.

Am Samstag unterstützten einige Ratinger Helfer die Kollegen des DRK in Mettmann beim dortigen Umzug, bevor wenige Stunden später am Sonntag  der 45.  Ratinger Kinderkarnevalsumzug startete.  Das Wetter spielte nach einem anfänglichen Regenguß dann doch noch mit und lockte sehr viele Besucher nach Lintorf. Trotzdem blieb es sehr ruhig.  Eingesetzt waren ca. 20 Helfer im Zug und mehrere Rettungs- und Krankenwagen der drei Hilfsorganisationen. 

Wir bedanken uns ganz herzlich bei MedCareProfessional GmbH für die freundliche Unterstützung beim Rosenmontagszug Ratingen und beim Rakika. Durch die Bereitstellung eines Notarzteinsatzfahrzeuges konnten wir unsere Einsatztaktik verbessern. Nochmal herzlichen Dank!

Am Montag startete dann der Ratinger Rosenmontagszug. Nachdem die Großbaustelle am Busbahnhof für den Zug wieder passierbar war, folgte der Zug dem altbewährten Weg. Auch bei diesem Zug blieb es, wie auch in den vergangenen Jahren, im direkten Vergleich zu anderen Städten relativ ruhig. Die Ratinger verstehen es halt, friedlich und verantwortungsvoll Karneval zu feiern.  Eingesetzt waren rund 30 Helfer und Rettungs- und Krankenwagen der Hilfsorganisationen. Erstmalig in der Geschichte des Ratinger Rosenmontag liefen keine Helfer mehr im Zug mit. Statt dessen gab es 12 feste Anlaufstellen, von denen aus Helfer in der näheren Umgebung Streife liefen und die Feiernden im Auge hatten. 

Die Rheinische Post veröffentlichte einen Artikel über die Arbeit der Hilfsorganisationen. Den Bericht finden Sie hier:

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/sie-behalten-den-zug-im-auge-aid-1.7390431

 

 

Bilder von den Ratinger Zügen gibt es unter

http://www.dumeklemmer-ratingen.de/die-stadt/bilder-vom-ratinger-rosenmontagszug-bid-1.7389030

http://www.dumeklemmer-ratingen.de/die-stadt/bilder-vom-kinderkarnevalszug-bid-1.7385497

http://www.lintorfer.eu/bilder-vom-kinderkarnevalszug-2/

http://www.rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/rosenmontag-in-ratingen-ist-kunterbunt-aid-1.7390443

 

 

12. Februar 2018 19:55 Uhr. Alter: 7 Tage