Sparkasse hilft Leben retten – Spende und Typisierungsaktion
Sie sind hier: Aktuelles » Sparkasse hilft Leben retten – Spende und Typisierungsaktion

Sparkasse hilft Leben retten – Spende und Typisierungsaktion

Ratingen

Leben retten und Not  lindern ist das oberste Ziel des Roten Kreuzes auf der ganzen Welt. Die Wege, dies erreichen zu können, sind vielfältig.  Einen Weg geht die „Sparkasse Hilden, Ratingen, Velbert“ seit 2010. Sie überweist jährlich einen namhaften Betrag an das DRK in Ratingen, der zur Durchführung von Typisierungen für Stammzell- und Knochenmarkspenden zweckgebunden ist. Dieser Betrag wird an die Westdeutsche Spenderzentrale (WSZE), einer gemeinnützige Einrichtung des Universitätsklinikums Essen und des DRK-Blutspendedienstes West mit Sitz in Breitscheid, überwiesen.

 

In einer Pressemitteilung der Sparkasse H.R.V. heißt es u.a. „Wer an einer bösartigen Blutkrankheit wie z. B. Leukämie leidet, ist in vielen Fällen auf die Übertragung gesunder Blutstammzellen angewiesen, um die Krankheit besiegen zu können. Geeignete Spender finden sich dabei meist nur außerhalb der eigenen Familie. Die Chance zu überleben und wieder gesund zu werden ist umso höher, je mehr Menschen in einer Blutstammzell-Spenderdatei registriert sind. Unsere Sparkasse unterstützt diese wertvolle Arbeit seit vielen Jahren durch Spenden an das DRK Ratingen, das dieses Geld an die WSZE zweckgebunden weiterleitet. Auch in diesem Jahr werden wir eine solche Spende an das DRK übergeben. Wir wollen darüber hinaus aber auch ganz praktische Hilfe leisten. Aus diesem Grund werden wir die Spendenübergabe mit einer Typisierungsaktion verbinden, zu der wir die Mitarbeiter unseres Hauses aufgerufen haben. Erfreulicherweise haben sich einige Mitarbeiter dazu angemeldet und viele weitere, die den Termin nicht wahrnehmen können, haben sich entsprechendes Typisierungsmaterial zusenden lassen und die Typisierung bereits selbst vorgenommen.


Wir möchten jedoch am Aktionstag nicht nur die Zahl potenzieller Spender vergrößern, sondern dem DRK und der WSZE auch ein Forum bieten, ihre Arbeit vorzustellen und eventuelle Fragen rund um die Typisierung zu beantworten.“

Der Vorstandsvorsitzende Jörg Buschmann mit seinem Team und 15 typisierungsfreudigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Sparkasse H.R.V. begrüßte Dr. Carlos Jiménez Klingberg, dem Geschäftsführer der WSZE mit seinem Team und Erhard Raßloff vom DRK Ratingen in den Räumen der Sparkasse. Er betonte, dass es der Sparkasse H.R.V. ein Bedürfnis und eine Verpflichtung sei, dabei zu helfen, Leben zu retten.

Mehr Informationen gibt es unter www.wsze.de. und der kostenlosen Hotline 0800 1194911. Eine Typisierung ist auch im Institut Linneper Weg 1, Ratingen-Breitscheid, möglich.

 

 

 

Text: Erhard Raßloff, DRK Ratingen

 

 

 

 

Bilder:

1        Dirk Herrmann – Jörg Buschmann / Erhard Raßloff / Dr.  Carlos Jiménez Klingberg

2        Sparkasse H.R.V. – Gruppenfoto

 

8. April 2018 19:49 Uhr. Alter: 13 Tage